Berufsverband Forum Downloads Kontakt Login English

Der 360Grad Hype ist schon vorbei

Hans Albrecht Lusznat, 15.09.2017



Greg Passmore bei i4c Day am 14.09 in der HFF Mnchen

Das Alarmsignal fr 360 Grad kommt vom Amerikaner Greg Passmore, dem einzigen lteren Referenten auf dem zweiten i4C Tag 2017 in Mnchen. Passmore betreibt seit langer Zeit eine Firma fr 2D/3D/VR Projekte in Austin Texas und arbeitet in einer wirtschaftlichen Umgebung, die nicht durch ministerielle Frdergelder und sonstigen Hilfen beeinflusst wird. 360 Grad 2D kann man vergessen, sagt er. Filmarbeiten, fr die er vor einiger Zeit noch Minutenpreise von 5.000 bis 20.000 Dollar aufrufen konnte, haben sich inzwischen bei 500 Dollar eingependelt. Und 360 Grad 3D bleibt weiterhin schwierig, weil die 3D Probleme nicht gelst seien und durchschnittlich 25% der Zuschauer 3D berhaupt nicht sehen knnen. Die Tiefenwahrnehmung ist individuell verschieden. Junge Filmemacher haben eine unglaubliche Toleranz gegenber Artefakten sagt er und die Produktionen in diesem Bereich grenzen an Krperverletzung. Das schlgt sich natrlich nicht gnstig auf die Akzeptanz der Filme nieder. Zukunftstrchtig ist eine andere Form: Bei Volumetic VR Produktionen kann der Zuschauer die Szene betreten und permanent seine Perspektive wechseln und auch um Objekte herumgehen. Zum 360 Grad Bild kommt hier bei der Aufnahme noch eine genaue Tiefeninformation hinzu, die mit einem Raumscanner aufgenommen wird. 100 bis 1000 Ebenen pro Bild sind bei solchen Produktionen keine Seltenheit und die Etats bewegen sich fr fnf Minuten im Bereich von 500.000 bis 5 Millionen Dollar. Schwierig ist auch die Wiedergabe. Der Zuschauer muss sich mit seinem Headset im Raum bewegen knnen, dafr braucht es Platz und die Gewissheit, dass man nicht gegen eine Wand oder Gegenstnde stt, was man bei den Demonstrationen dieser Technik durch eine Art betreutes Zuschauen mit einem Assistenten in den Griff bekommt, der auch die Kabel des Headsets nachfhrt.
Alle aufgezhlten Schwierigkeiten bedeuten nicht, dass kein 360 Grad mehr gemacht wird. Im Gegenteil. Seit der Preis fr einfache 360 Grad Kameras bei 300 Euro liegt und es auch schon Zusatzgerte zum Smartphone gibt, lsst sich mit vielen Anwendungen beruflich kein Geld mehr generieren. Individuell hlt sich auch der private Spa in Grenzen, wie Hilmar Schmundt im Spiegel (34/2017) unter dem Titel Alles sehende Wollmilchkameras seine Bemhungen beschrieben hat: kaum Likes auf Facebook. Banausen! Oder liegt diese Missachtung daran, dass selbst Viertausender muckelig wie Maulwurfshgel wirken?


Filmplakat Sergent James

Kein Filmfestival ohne Spielecke fr VR und 360 Grad. Fast alle Filme in diesem Bereich bleiben unter 10 Minuten, also eine gute Gelegenheit mit wenig Aufwand in die Weltspitze von 360Grad/VR vorzustoen. Sergent James von (Alexander Perez/7 Minuten/2017) ist einer dieser Abrumer, der von Festival zu Festival weitergereicht wird. Die Kamera (sprich der Zuschauer) liegt unter dem Bett eines Jungen und gibt einen 270 Grad Blick (der Rest ist Wand) in das Chaos des Kinderzimmers preis. Die Mutter macht das Licht aus und im dunklen Zimmer beginnt ein Eigenleben. Das Alles ist recht hbsch. Neu ist nichts. Die Kamera ist fixiert, der Blickwinkel beschrnkt und der Spa hlt sich in Grenzen.


Julia Leeb will viel Gutes mit 360 Grad

Im Journalismus ist die Grundidee von 360 Grad von Haus aus problematisch. Hier stehen sich die genaue authentische Reproduktion von Ereignissen und eine reflektierte und im Zusammenhang bewertete Betrachtung der Ereignisse gegenber. Ersteres wrde eine fest installierte berwachungskamera alleine schaffen, das Zweite schafft nur ein guter Journalist, dem ich als Leser/Zuschauer trauen kann. Julia Leeb klappert die Krisengebiete dieser Welt ab und glaubt mit 360 Grad Bildern ein unverflschtes Bild der Situation wiedergeben zu knnen. Dabei will sie nach eigenen Worten nichts Geringeres, als die Welt verbessern, was natrlich bei der Prsentation von Ausschnitten ihrer Arbeit gleich Zuspruch erfhrt. Aber was ntzt ein Blick in ein Kongolesisches Dorf in der War-Zone?null
Auch wenn da UN Beobachter kaum hinkommen? Auch da stehen nur Schwarze zwischen Htten herum und fragen sich, was die Weie da macht. 360 Grad ist nicht von Haus aus die Wahrheit, und auch nicht das Mittel, um die Welt zu retten oder besser zu machen. Immersiver Journalismus ist gefhrlich, und wenn wir ehrlich sind, am Schluss rettet eigentlich jeder nur sich selbst.


CameraGuide 2018 in Vorbereitung

B V K , 12.09.2017

Der CameraGuide ist das jährlich im Februar erscheinende Mitglieder-Jahrbuch des BVK. Für die Ausgabe 2018 können Eintragungsänderungen nun vorgenommen werden. Die Mitglieder des BVK melden Änderungswünsche unter Verwendung der versandten Datenbögen, Kolleginnen und Kollegen, die noch nicht im Berufsverband sind, können noch bis Mitte Oktober ihre Aufnahmeanträge einsenden (Formular im ... weiterlesen ...

Objektivtests bei YouTube

Markus Stoffel , 16.10.2017

Es gibt zwei interessante YouTube-Kanäle mit umfangreichen Testaufnahmen.

Anamorphotische Objektive

Vintage Cine Objektive

The Filmmakers View

Hans Albrecht Lusznat , 11.10.2017




Zum 100 Jährigen Firmenjubiläum hat Arnold und Richter nicht etwa einen langen PR Film produziert sondern 300 kurze Schwarz-Weiss-Clips mit den Anwendern der Produkte. Diese kann man auf der Homepage des Unternehmens entlang einer Timeline anschauen. Dazu ist nun im Hirmer Verlag ... weiterlesen ...

Erinnerung an Heinz Pehlke BVK

BVK , 09.10.2017



Heinz Pehlke (Foto CineGraph)

Am 8. Oktiober 2017 wäre das Gründungsmitglied des BVK - zugleich früherer Vorstand und langjähriges Ehrenmitglied - Heinz Pehlke 95 Jahre alt geworden. Aus diesem Anlaß wollen wir an dieses eindrucksvollen Kollegen erinnern, der nicht nur den bundesdeutschen Nachkriegsfilm avantgardistisch mitgeprägt ... weiterlesen ...

Mövi Hands-on Workshop

Martin Bethge , 08.10.2017

MÖVI Hands-on Workshop in Berlin und München

Die Firma AVT Plus bietet am 19.10.2017 in München die Gelegenheit, sich beim Freefly MoVI XL Event über die neuen Einsatzmöglichkeiten des MoVI Gimbal System zu informieren und vor Ort auszuprobieren.
Anmeldung bitte direkt bei AVT Plus unter dem Link:

Freefly MoVI XL Event

Dort sind auch schon Bilder des In Hamburg am 28.09.2017 stattgefundenen Event zu sehen.

Lichtworkshop mit Dedo Weigert in Berlin

BVK , 21.09.2017





Screencraft - neues Fördermitglied des BVK

BVK , 19.09.2017

Letzte Woche haben alle stimmberechtigten BVK Mitglieder Post aus der Geschäftsstelle erhalten. Neben verbandsinternen Informationen und Flyer bekannter BVK Förderfirmen, gab es ein mit Sorgfalt zusammengestelltes Infopaket der Firma Screencraft Entertainment GmbH im Briefumschlag.

Seit Kurzem darf der BVK Screencraft nun zu seinen Fördermitgliedern zählen: Wir freuen uns sehr darüber und heißen die Firma und ihre Mitarbeiter herzlich in unserem Kreis willkommen! ... weiterlesen ...

Lichtworkshop mit Dedo Weigert in Frankfurt

BVK , 14.09.2017





Einführung zu Vollformatsensoren - Online-Schulungsangebot von Sony

BVK , 31.08.2017

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

gerne möchten wir Euch auf ein interessantes Online-Schulungsangebot von Sony hinweisen.

Da das Unternehmen gerade eine neue CineAlta-Kamera mit Vollformatsensor (!) auf den Markt gebracht hat, könnte der Zeitpunkt nicht besser sein, um das Wissen rund um das Thema FullFrame und Anamorphoten auf den neuesten Stand zu bringen: ... weiterlesen ...

Bundessozialgericht entscheidet zu "Kameraleuten"

BVK , 24.08.2017

Ein für unseren Berufsstand relevantes höchstrichterliches Urteil des Bundessozialgerichtes (BSG) soll Euch nicht vorenthalten werden, da es als Argumentationshilfe auch bei Vertragsverhandlungen hilfreich sein kann. Bei Rückfragen hierzu bitte die Geschäftsstelle des BVK kontaktieren.

Urteil des Bundessozialgerichtes vom 29.11.2016, Az.: B 3 KS 2/15 R Kameraleute

Das Bundessozialgericht (nachfolgend: BSG) hatte ... weiterlesen ...

Der Mond hat Blende 8

BVK , 30.07.2017



Der Kameramann, seine Regisseurin und ein Teil seiner Assistenten: Thomas Schwan, Margarethe von Trotta, Franz Rath, Werner Deml, Jan Betke, Ludolph Weyer


Anläßlich des Empfangs zu Ehren von Franz Rath hielt Margarethe von Trotta, die Regisseurin, mit der Franz Rath seine meisten Filme gemacht hat, ... weiterlesen ...

Pensionskasse Rundfunk - FAQ für Rechnungssteller

BVK , 24.07.2017

Rechnungssteller, die für Produktionen und Sender tätig sind, welche Mitglied der Pensionskasse Rundfunk sind, haben das Recht auf ihrer Rechnung an den Auftraggeber den Pensionskassenbeitrag geltend zu machen. Hierbei wird der Anstaltsanteil (7% bei Nichtmitgliedern der KSK, 4% bei KSK-Mitgliedern) sowie der Eigenanteil (7% bei Nichtmitgliedern der KSK, 4% oder 7% (optional)bei KSK-Mitgliedern)

Wir haben unter FAQ Pensionskasse Rundfunk / Rechnungssteller im Downloadbereich ein PDF bereitgestellt, in dem an Hand von Rechenbeispielen die Sache erläutert wird.

Bei Fragen bitte sich direkt an die Pensionskasse Rundfunk (PKR) wenden. Nicht an den BVK!

Mitgliedsbescheinigung selbst erstellen

BVK , 11.07.2017

Unser Webmaster Uli Schmidt hat jetzt eine Möglichkeit eingerichtet, dass sich Mitglieder eine Mitgliedsbescheinigung selber herunterladen können. Diese Bescheinigung ist allerdings keine Beitragsbescheinigung für das Finanzamt und kein Nachweis zum Beantragen eines Presseausweises. Die Beitragsbestätigungen für das Finanzamt werden - wie gehabt - jeweils bis Ende Februar eines jeden Jahres ... weiterlesen ...

BVK-Jahreshauptversammlung in Hamburg

Dr. Michael Neubauer , 09.04.2017

Save the date!

Die Jahreshauptversammlung des BVK 2018 wird vom 20.01. bis 21.01.2018 in Hamburg stattfinden.

Nach einer turbulenten Amtsperiode 2016-2018 wird im Januar in Hamburg der BVK-Vorstand neu gewählt. Grund genug, nicht nur Rückschau auf die abgelaufene Vorstandszeit zu halten, sondern auch einen ambitionierten Blick nach vorn zu werfen! Wie ... weiterlesen ...

UMBAU ARRI-KINO

BVK , 03.04.2017

ARRI Kino wird umgebaut

- Modernste Bild- und Tontechnik, neues Komfort- und Serviceniveau
- Partnerschaft mit der Premium Entertainment München GmbH
- Anspruchsvolles Kino für Cineasten


30. März 2017, München Das ARRI Kino in der Türkenstraße gehört zu den traditionsreichsten Filmtheatern in der bayerischen Landeshauptstadt. Ab Januar 2018 soll es nach derzeitigem Planungsstand ... weiterlesen ...

25 Jahre CAMERIMAGE FESTIVAL

BVK , 28.03.2017

Das CAMERIMAGE FESTIVAL feiert dieses Jahr seinen 25. Geburtstag. Das FESTIVAL findet heuer vom 11. bis 18. November 2017 in Bydgoszcz (PL) statt.

Ab sofort können Eure Filmprojekte für die unterschiedlichen Wettbewerbskategorien eingereicht werden! Weitere Informationen findet Ihr hier.

Der BVK unterstützt CAMERIMAGE im Rahmen seiner Möglichkeiten und pflegt eine enge Kooperation. Hinfahren lohnt sich, jeder, der dort war, ist begeistert und motiviert zurückgekehrt... - und will wieder hin!
Die unglaubliche Gastfreundschaft und der Enthusiasmus unserer polnischen Partner, Kinokultur zu zelebrieren und die große Familie der Kinematografie zusammenzubringen, sind bewundernswert!

Abtretung an den BVK aus Bild-Kunst Ausschüttungen

BVK , 30.01.2017

Bereits auf der Mitgliederversammlung 2003 wurde beschlossen, dass ausschüttungsberechtigte Mitglieder dem BVK 20% (jedoch nicht mehr als 300,00 ) ihrer jährlichen Ansprüche aus Kameraarbeit bei der VG Bild-Kunst an den BVK abtreten sollten, um es mit diesem Beitrag dem Verband zu ermöglichen, auch in finanziell schwierigen Zeiten die berufspolitischen Ziele ... weiterlesen ...

GVR Kino des BVK wird genutzt

BVK , 20.10.2016

Ihr Lieben,

die im März 2013 in Kraft getretene GVR Kino (Gemeinsame Vergütungsregel für Kinofilme) des BVK, welche mit der bedeutendsten deutschen Kinofilmproduktion CONSTANTIN Film Produktion GmbH abgeschlossen wurde, ist nach Kenntnis des BVK mittlerweile in zahlreiche Verträge mit DoP (auch solchen, die nicht Mitglied im BVK sind - warum auch ... weiterlesen ...

GVR des BVK mit ProSiebenSat.1

BVK , 17.08.2016

Berufsverband Kinematografie vereinbart Gemeinsame Vergütungsregeln mit ProSiebenSat.1 TV Deutschland

Unterföhring, 17. August 2016
Zügige und konstruktive Gespräche: Der Berufsverband Kinematografie e.V. (BVK) hat sich mit der ProSiebenSat.1 TV Deutschland GmbH auf Gemeinsame Vergütungsregeln (GVR) gemäß 36 Urheberrechtsgesetz verständigt. Damit haben der Berufsverband der freischaffenden, bildgestaltenden Kameraleute und die Sendergruppe eine kollektivvertragliche ... weiterlesen ...

Neue interessante Versicherungsmöglichkeiten

BVK , 30.07.2015

Um BVK-Mitgliedern adäquate Versicherungsmöglichkeiten in den Bereichen Berufs-/Betriebshaftpflicht, Privathaftpflicht und Berufsunfähigkeit/Existenzschutz zu bieten, möchten wir Euch nach einiger Recherche neue Angebote vorstellen. Der BVK vermittelt selbst keine Versicherungen, man wende sich bei Interesse direkt an den Anbieter.

Wer sich als Mitglied einloggt, kann im Bereich AKTUELLES unter dem Stichwort "Versicherung" weitere Informationen finden.